Wolfenbüttel. Zu einem Informationsgespräch mit der Leitung der Gedenkstätte in der JVA sowie einem Stadtrundgang begrüßte Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg unlängst seinen Landtagskollegen Jens Nacke in der Stadt. Der Parlamentarier aus dem Ammerland ist Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion und hat in der vergangenen Wahlperiode eng mit Oesterhelweg im geschäftsführenden Fraktionsvorstand zusammengearbeitet. In der JVA erläuterten Dr. Jens-Christian Wagner und Martina Staats Planungen zum Neubau und zum Konzept der Gedenkstätte in der ehemaligen Hinrichtungsstätte. Nach dem ausführlichen Gespräch zeigte Oesterhelweg seinem Kollegen die Stadt, berichtete von erfolgreichen Aktivitäten zur Stadtsanierung, zur Unterstützung der Maßnahmen in der Hauptkirche BMV und Bemühungen zur Sanierung des Prinzenpalais. Am Gärtnerdenkmal vor der Trinitatiskirche wurde die große Zeit des Gartenbaus in der Stadt lebendig, beeindruckend für Nacke waren die Hinweise Oesterhelwegs zur “Stadt in der Oker”, was an den Darstellungen der Wasserläufe in der Innenstadt greifbar wurde, aber auch an den sich häufenden Hochwasserereignissen erkennbar sei. Natürlich waren auch die Großbaustellen auf dem und am Schlossplatz und am Bibliotheksquartier Ziel des Spaziergangs; auf dem Weg die Lange Herzogstraße hinunter wurden auch strukturelle Probleme diskutiert. Jens Nacke zeigte sich begeistert von Wolfenbüttel und meinte, dass das sicher “nicht sein letzter Besuch” gewesen sei.