“Er lebt für dieses Projekt, das er mit viel Herzblut betreibt und auch für andere Senioren anbieten will” – so eröffnete Frank Oesterhelweg die Gesprächsrunde, zu der er in das “Solferino” eingeladen hatte. Gemeint war und ist Frank Lillie, der den Landtagsabgeordneten vor einiger Zeit um Unterstützung für sein Musikprojekt gebeten hatte. Im Haus Metzner in Gardessen hatte Oesterhelweg bereits gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Helm von der Jägermeisterstifung und dem stellvertretenden Landrat Uwe Schäfer einen Auftritt der dortigen Seniorengruppe miterlebt, die, von Lillie eingearbeitet und dirigiert, in großer Runde gemeinsam für Altersgenossen, aber auch andere Gruppen musizieren. “Selbst an Demenz erkrankte Menschen sind mit Begeisterung dabei und blühen regelrecht auf, das ist wirklich faszinierend”, so Oesterhelweg, der die Gruppe schon beim Erntedankfest der CDU in der Lindenhalle zu Gast hatte und auch im Rahmen einer Spendenaktion an einer Registrierkasse für das Projekt im Einsatz war. “Die nun von mir im Solferino organisierte Gesprächsrunde, zu der Vertreterinnen und Vertreter aus dem Kreissozialausschuss, unserer Sozialen Sprechstunde, Senioreneinrichtungen im Landkreis und von Stiftungen eingeladen waren, soll Interesse wecken und motivieren, die Aktionen von Frank Lillie zu unterstützen und auch in andere Häuser zu tragen”, meinte der Landtagsabgeordnete. Frank Lillie selbst, der sein Projekt anhand kurzer Filme und mit Hilfe seines Pflegedienstleiters aus Gardessen vorstellte, hat als Ergebnis dieser Zusammenkunft schon positive Signale aus dem Kreis der Stiftungen erhalten, die sich finanziell engagieren wollen. Auch weitere Senioreneinrichtungen haben bereits Interesse angemeldet. Lillie und Oesterhelweg wollen “weiter gemeinsam dafür eintreten, dass noch mehr Senioren gemeinsam musizieren, selbst Freude erleben und auch Freude an andere Menschen weitergeben können.”