“Wir als Union, unsere Aktiven und Funktionsträger suchen in jedem Jahr um den Nikolaustag herum den Kontakt zu den Menschen in der Wolfenbütteler Fußgängerzone, um uns auszutauschen und adventliche Aufmerksamkeiten zu überreichen. Auch das geht nun in diesem Jahr leider nicht. Deshalb haben wir ca. zwei Dutzend Dienststellen, Organisationen oder Vereinigungen ausgesucht, um uns mit einigen adventlichen Kleinigkeiten bei ihnen, stellvertretend für alle, zu bedanken für alles, was sie für uns als Gesellschaft leisten und tun,” so CDU-Kreisvorsitzender Frank Oesterhelweg und Andreas Meissler von der städtischen CDU, die die Pakete wegen der Kontaktbeschränkungen allerdings nicht persönlich überbracht, sondern auf dem Postwege zugestellt haben.

 

Neben allen großen Problemen, die die Corona-Krise mit sich bringe, gebe es auch viele Lichtblicke, die Hoffnung machten, so Meissler und Oesterhelweg: “Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit sind keine leeren Worthülsen, so viele Menschen tun mehr als ihre Pflicht und wachsen geradezu über sich hinaus! Gesundheitssystem und staatliche Ordnung funktionieren weitestgehend ebenso wie unsere Kirchen, die zahlreichen Vereine, Verbände und Freiwilligenorganisationen. Das macht dankbar und auch optimistisch, wenn wir nun an der Schwelle zum neuen Jahr stehen.”