Wolfenbüttel/Schladen. Führende Vertreter des CDU-Kreisverbandes haben anlässlich des 150jährigen Bestehens der Schladener Nordzucker-Werkes die große Bedeutung der Zuckerindustrie für unseres Region hervorgehoben. Gemeinsam mit Landratskandidat Uwe Schäfer, seiner Stellvertreterin Sarah Grabenhorst-Quidde und Bundestagskandidat Holger Bormann gratuliert Kreisvorsitzender Frank Oesterhelweg den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Industriebetriebes. Die Unionspolitiker betonten, wie wichtig die Branche nicht nur für die heimische Landwirtschaft, sondern auch für die vor- und nachgelagerten Bereiche ist, für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt, für das Steueraufkommen allgemein und dort insbesondere in den Standortgemeinden. Frank Oesterhelweg betonte, wie wichtig für den Schladener Standort der Bau der Ortsumgehung gewesen sei. “Auch unser gemeinsames Eingreifen zur Verhinderung eines Nachtfahrverbots war wichtig, um den Standort zu erhalten. Damals haben Bürgermeister Andreas Memmert und ich uns mit Nachdruck an den Verhandlungen beteiligt”, so der Landtagsabgeordnete. Hervorgehoben wurde auch die Tatsache, dass Nordzucker ständig investiere, um nicht nur die Wirtschaftlichkeit, sondern auch die Umweltverträglichkeit bspw. in Sachen Emissionen und Wasserschutz zu verbessern. “Gern werden wir, wenn die Corona-Lage es wieder zulässt, auch persönlich zum Gratulieren in Schladen vorbeikommen, darauf freuen wir uns schon jetzt. Bis dahin und natürlich darüber hinaus wünschen wir, dass der Schornstein des Werkes noch lange raucht”, so die CDU-Vertreter.